460 | 461 | 462 | 463
Ein "Bild" von einer Schule .. (rb/MF)
06.02.2007 - Deutsch-türkischer Alltag
Buchheim - Alltag in der Ahl Wipp, der GGS Alte Wipperfürther Straße in Buchheim. 60 Prozent der 240 Schüler haben einen Migrationshintergrund und meist nur im Kindergarten mehr und weniger gut Deutsch gesprochen. "Mehrsprachigkeit und Wertschätzung der kulturellen Wurzeln gehören zum Schulprofil."

Die offene Ganztagsschule setzt dabei als Vorreiter auf "Kole" und "Rucksack" - zwei Modelle, die Schule machen. "Die meisten Kinder bei uns sind zwar hier geboren. Aber sie sprechen zu Hause meistens Türkisch, weil die Mütter kaum Deutsch können."

Um das zu verhindern, müssten die Eltern miteinbezogen werden. Das vor zwei Jahren an der Wipperfürther Straße und der Grundschule Mülheimer Freiheit begonnene "Rucksack"-Modell ist ein erfolgreicher Ansatz. Eine gut Deutsch sprechende Mutter trifft sich einmal die Woche mit rund zehn türkischen Frauen an der Schule. (KR)
Landes-Abwicklungsellschaft?
01.02.2007 - Die große Angst vor „Heuschrecken"

Buchforst - Seit die Landesregierung beschlossen hat, den Wohnungsbestand der Landesentwicklungsgesellschaft (LEG) zu verkaufen, sehen die beiden Mieterinnen für ihre Zukunft auf der Fabriciusstrasse in Buchforst schwarz. Die 76-jährige Schmitz, seit 40 Jahren hier lebend, könnte als Seniorin zwar auf ein lebenslanges Mietrecht pochen, fürchtet aber, dass Sozialstandards ausgehebelt werden könnten. „Wenn unsere Häuser an eine Heuschrecke verkauft werden, hält sie die Wohnungen vielleicht ein Jahr lang - und verscherbelt sie dann weiter."

Genau das wollen Mülheims Bezirkspolitiker verhindern .. „Wir sind zwar für einen Verkauf, aber doch bei Einhaltung der Sozialstandards", betonte der CDU-Fraktionsvorsitzender Thomas Portz für seine Partei. Die SPD will aber mehr. „Wenn schon verkauft wird, dann favorisieren wir den Übergang der Wohnungen an kommunale und genossenschaftliche Träger“, sagt der Mülheimer Landtagsabgeordnete Marc Jan Eumann .. Bezirksvertreter Kemal Bozay (Linke) hält von dem Verkauf der LEG-Bauten gar nichts: Deshalb beteiligt sich die Linke landesweit auch aktiv an der Volksinitiative gegen die LEG-Privatisierung, in der Mieterverbände, Gewerkschaften, SPD und Grüne Unterschriften gegen den Verkauf sammeln.

Die Landesregierung indessen rückt nicht von ihren Plänen ab. „Der Kabinettsbeschluss lautet: Verkauf nur als Gesamtpaket“, verwirft Steffi Hagelüken, Pressesprecherin im Finanzministerium das Ansinnen, die Wohnungen an kommunale Träger zu veräußern .. (KStA, Uwe Schäfer)

31.01.2007 - Seniorin bedrängt und ausgeraubt

Buchforst - In den Nachmittagsstunden des 30.01. gegen 16.30 Uhr ist es zu einem Raubdelikt gekommen. Als Opfer suchte sich der Täter auch hier eine Seniorin aus. Die 83-jährige Kölnerin ging mit ihrer Freundin auf dem Gehweg der Kopernikusstraße, als  sich unbemerkt von hinten eine männliche Person näherte und der älteren Dame ihren weißen Leinenbeutel aus der linken Hand entreißen wollte.

Alle Versuche, den Beutel krampfhaft in den Händen festzuhalten, misslangen jedoch. Mit großer Kraft riss der
Täter immer wieder an der Tasche, bis die Rentnerin den Beutel schließlich loslassen musste. Anschließend flüchtete der junge Mann zu Fuß über die Kopernikusstraße in Richtung Stadtautobahn. Er kann wie folgt beschrieben werden: Ca. 25 Jahre alt, ca. 160 cm groß, dunkle kurze Haare, trug weiße Sportjacke mit roten Streifen. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 14 unter Tel.: 0221-229-0 entgegen. (ka)